A
A

 

Das Demokratiemobil kommt nach Stuttgart

Geboten werden Infos zur Bundestagswahl und zu den Positionen der Parteien
 

Immer weniger Menschen gehen zur Wahl, insbesondere Menschen in prekären Lebenslagen.

Deswegen ist vor der Bundestagswahl das Demokratiemobil in Stuttgart unterwegs. An fünf Standorten in Zuffenhausen, Bad Cannstatt, Stuttgart-Ost und Stuttgart-West informieren wir zur Bundestagswahl und zu den Positionen der Parteien. Zudem gibt es eine Postkartenaktion, mit der politische Forderungen an die Kandidaten/-innen geschickt werden können.

 

 


Sie finden uns:

Mittwoch, 8. September: 10 – 14 Uhr
Sozialunternehmen NEUE ARBEIT gGmbH, Zuffenhausen
Gottfried-Keller-Straße 18 c, 70435 Stuttgart

Donnerstag, 9. September: 11.30 – 15.30 Uhr
Sozialkaufhaus Bad Cannstatt
Kreuznacher Straße 53, 70372 Stuttgart

Freitag, 10. September: 11.30 – 15.30 Uhr
CAP-Markt Hölderlinplatz, Stuttgart-West
Ecke Kornbergstraße, 70193 Stuttgart-West

Dienstag, 14. September, 12.30 – 16.30 Uhr
Bahnhof Zuffenhausen
Vorplatz Richtung Ortskern / Stadtbibliothek

Mittwoch, 15. September: 11 – 15 Uhr
Kulturwerk, Stuttgart-Ost
Ostendstraße 106 A, 70188 Stuttgart

Für die Aktionen des Demokratiemobils in Stuttgart haben sich zusammengetan: keb DRS – Katholische Erwachsenenbildung Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. - Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg - Sozialunternehmen NEUE ARBEIT gGmbH Stuttgart Demokratiebegleiter/-innen

Den Flyer zum Demokratiemobil finden Sie unter:
http://www.neuearbeit.de/downloads/™Demokratiemobil.pdf

 

Demokratiebegleiter/-innen


Wozu gibt es uns?

Das Projekt „Demokratiebewusstsein stärken“ setzt sich zum Ziel, politisches und demokratisches Bewusstsein bei Menschen in prekären Lebenslagen – durch Aktionen, niederschwellige Informationsvermittlung und Veranstaltungen – zu fördern und allgemein zu mehr demokratischer Teilhabe anzuregen.
Denn immer weniger Menschen, die sich in prekären Lebenslagen wie Langzeitarbeitslosigkeit befinden, gehen zur Wahl oder engagieren sich politisch. Die Demokratie gerät so in eine Schieflage. Durch die geringe Wahlbeteiligung werden deren Interessen von der Politik weniger berücksichtigt, mit der Folge, dass diese sich noch weniger von der Politik vertreten fühlen.
Wo sinnvoll, werden die Bildungsangebote der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, der Bundeszentrale für politische Bildung, des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg u.a. genutzt.

 

Unsere Angebote

Die Angebote werden von Demokratiebegleiterinnen und -begleitern organisiert und betreut, die selbst Erfahrungen mit Langzeitarbeitslosigkeit haben und im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit beschäftigt sind.
Das grundliegende Ziel hierbei ist, die Teilnehmenden zu ermutigen, ihr Recht auf demokratische Teilhabe wahrzunehmen.


Unsere Flyer als Download:
    ● Flyer-Demokratiebegleiter/-innen
    ● Flyer-Demokratiebegleiter/-innen-Einfache-Sprache